Bluthochdruck – Symptome und Komplikationen

Bluthochdruck: Blutduckmessgerät © Thomas Breher

Welche Symptome und Beschwerden sind bei hohem Blutdruck möglich? Fast immer besteht ein Bluthochdruck (Hypertonie) bereits geraume Zeit, ohne dass dieser Symptome oder Anzeichen verursacht. Da hoher Blutdruck aber auch zu diesem Zeitpunkt bereits Schäden an den kleinen Blutgefäßen verursacht, sind Früherkennungsuntersuchungen wichtig. Nur dann lässt sich zielgerichtet gegen Bluthochdruck vorgehen.

Bluthochdruck: Symptome und hoher Blutdruck

Symptome treten meist erst dann auf, wenn sich Bluthochdruck bereits an den Organen ausgewirkt hat. Vor allem Gehirn und Augen, Herz und Nieren werden früh geschädigt. Je nach betroffener Region sind Symptome recht unterschiedlich, oft auch unspezifisch.

Symptome von Hypertonie können sein:

  • Schwindel und Ohrensausen
  • Herzrasen
  • Druck-/Engegefühl in der Herzgegend
  • Schweißausbrüche
  • Nasenbluten
  • Sehstörungen
  • Kopfschmerzen (vor allem nachts und morgens)
  • Nervosität, Gereiztheit, Konzentrationsstörungen
  • Erbrechen
  • Errektionsstörungen

Wichtig ist, dass Stärke sowie Art der Beschwerden und Symptome nicht darauf schließen lassen, wie ausgeprägt der Bluthochdruck ist. So können auch schon kleine Anzeichen oder Symptome ein Hinweis auf Hypertonie sein.

Bluthochdruck: Komplikationen

Wird jahrelang nichts gegen Bluthochdruck unternommen, sind unwiderrufliche Schäden an den Gefäßen die Folge. Dies wiederum führt zu schweren Erkrankungen unterschiedlicher Organe.

  • Herz: Der Bluthochdruck belastet ständig vor allem die linke Herzkammer. Daraus kann eine Herzmuskelschwäche (Herzinsuffizienz) entstehen. Zudem wird eine Arteriosklerose der Herzkranzgefäße begünstigt, was wiederum zu Durchblutungsstörungen am Herzen (koronare Herzkrankheit, kurz: KHK) und einem Herzinfarkt führen kann.
  • Gehirn: Die Schädigung der Hirngefäße verursacht häufig einen Schlaganfall.
  • Nieren: Durch die Veränderung der Nierengefäße nimmt die Nierenfunktion ab (Niereninsuffizienz), es kann ein Nierenversagen resultieren.
  • Augen: Die Schäden an den Gefäßen des Augenhintergrunds können zu Sehbehinderungen und im Extremfall zur Erblindung führen.
  • Gliedmaßen: Seltener ruft Bluthochdruck Durchblutungsstörungen vor allem der Beine hervor.

Aktualisiert: 01.08.2019 - Autor: Dagmar Reiche

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?